Galerien

Impressionen

Heute mal nur ein paar Bilder von der Heimfahrt am 2. Juni, teilweise während der Fahrt aufgenommen. Bis auf die Tatsache, dass mir eine Gewitterfront im Nacken saß, verlief die Fahrt super tiefenentspannt.

IMG_20170602_160035981IMG_20170602_160319648IMG_20170602_160443411IMG_20170602_160610127IMG_20170602_160913765IMG_20170602_160947906IMG_20170602_161319035_BURST000_COVER_TOPIMG_20170602_162005929 IMG_20170602_162033551_BURST000_COVER_TOPIMG_20170602_163826404_HDR IMG_20170602_163854075_HDRIMG_20170602_164125134 IMG_20170602_164134285 IMG_20170602_164153743_HDRIMG_20170602_164402290_BURST000_COVER_TOPIMG_20170602_164548051_HDRIMG_20170602_164853954 IMG_20170602_165532822 IMG_20170602_165638110IMG_20170602_171223721IMG_20170602_171521414IMG_20170602_171623817IMG_20170602_172042506

 

 

„Sport“- Test

Wie bereits beschrieben, glaube ich, dass sich beim 2.2 die Kraftentwicklung innerhalb der Unterstützungsstufen gegenüber dem Impuls 2.0 verändert hat. Generell haben alle Stufen mehr Drehmoment, so mein Eindruck. Heute Morgen habe ich mich dazu entschieden den Weg zur Arbeit ausschließlich im Sport-Modus zu fahren. Wenn ich mich nicht sehr täusche wäre das beim alten Motor nur unter sehr starkem Kraftaufwand möglich gewesen. Heute hingegen war ich überrascht wie „leicht“ es ging. Bei einer durchschnittlichen Kadenz von 60 bis 70 Umdrehungen / Minute zeigte der Radcomputer 3 von 5 möglichen Unterstützungsbalken an. Dabei bewegte ich mich auf der Ebene mit etwa 30 bis 35 km/h fort, bei normalem Kraftaufwand, also relativ entspannt. Nur einmal hatte ich für etwa 300 Meter den Power-Modus aktiviert. Bei identischer Kadenz und Kraftaufwand erhöhte sich die Anzahl der Unterstützungsbalken auf 4 bis 5. Die Leistungssteigerung war enorm.

Distanz: 41,0 km
Höhenmeter: 250 m
Dauer: 81 min
Durchschnitt: 30,4 km/h
Restreichweite: 19 km