Hurra, Hurra, die Wandlung die ist da!

Ok, vor 4 Wochen, als ich den Motorschaden meinem Verkäufer meldete, hatte ich auch das Thema einer Wandlung angesprochen. Also, ich gebe das E-Bike zurück, und erhalte im Gegenzug vom Hersteller den Kaufpreis abzüglich eines Nutzungsentgelts. Der Verkäufer reagierte von Anfang an sehr kooperativ und verständnisvoll. Er würde sich sofort darum kümmern und seinen Techniker darauf ansetzen. Nach einem weiteren konstruktiven Gespräch mit diesem kamen wir überein, dass nach erfolgreicher Wandlung der Betrag auf den Kauf eines neuen E-Bikes angerechnet werden würde. Das war für mich kein Problem, im Gegenteil, hatte ich doch das Gefühl dort sehr gut aufgehoben zu sein. In der Zwischenzeit konnte ich mir ausgiebig Gedanken über das Neue  machen. Von Riese & Müller hatte ich bei meinen Reparaturbesuchen in Stuttgart schon jede Menge Gutes gehört. Das „Charger“ und „Roadster“ bin ich in der 25-km-Variante zur Probe gefahren. Das „Charger“ fühlte sich sehr nach Wohnzimmer an, bequem, robust,  stufenlose Nabenschaltung. Alles gut, eigentlich, aber das Roadster stach mir sofort ins Auge. Sportlich, direkt, dynamisch, giftig. Das sollte es werden.

Gestern Abend kam der Anruf und … „Applaus“, „Applaus“ die Wandung war erfolgreich und der für das neue E-Bike angerechnete Betrag beträgt 80% des damaligen Kaufpreises. Super. Darauf hatte ich gehofft. Heute Morgen habe ich das Roadster telefonisch geordert.

3 Gedanken zu „Hurra, Hurra, die Wandlung die ist da!“

  1. Hallo Uli,

    ich freue mich riesig, dass die Wandlung trotz überschrittener 24 Monatsfrist geklappt hat! Ein Abzug von lediglich 20% ist sehr sehr fair! Da bleibt sogar ein wenig Geld für einen zweiten Akku über, damit du weiterhin Pendeln kannst.

    Im Pedelecforum ist die Quote der „Impulse zu Bosch Wechsler“ ziemlich hoch. Doch die Performance-Motoren verrichten in den Trekkingbikes meist sehr zuverlässig ihre Arbeit.

    Leider kann ich nun nicht mehr auf deinen Blog zum Thema Impulse verweisen – sehr schade. Auch andere haben hier gern mitgelesen … naja eher mitgefiebert.

    Ich bin sehr gespannt auf die ersten Bilder in freier Wildbahn!

    Gruß
    Alex

  2. Hallo Uli,
    schön, dass das bei Dir so gut geklappt hat. Leider mache ich da gerade eine andere Erfahrung mit meinem Specialized LEVO FSR Expert – Händler. Nach 4 Motorschäden und 2 defekten Akku`s binnen 15 Monaten bestand ich nun vor ca. 6 Wochen auf Wandlung des Fahrrades. Es passiert leider nichts. Der Händler blockt! Das Rad ging nach dem letzten Motorschaden defekt zum Hersteller nach Holland und soll sich nun nach durchgeführter Reparatur auf dem Rückweg befinden. Der Händler lehnt eine Wandlung ab und erklärte mir nun, dass eine Wandlung nur funktionieren wird, wenn das Rad mindestens 3 x beim Hersteller war. Er sei somit außen vor und verweist auf seine während der Garantiezeit durchgeführten Arbeiten. Dem Internet entnehme ich, dass er da mit seiner Einschätzung falsch liegt zumal er mein Vertragspartner ist und somit erste Anlaufstelle wenn es um eine Rückabwicklung des Kaufvertrages geht. Hat hierzu jemand Erfahrungen gesammelt, die vielleicht weiterhelfen können bevor das Thema eskaliert? Grüße Gerd

    1. Hallo Gerd,
      dein Händler ist auf dem Holzweg. 2 mal muss dem Händler oder dem Hersteller die Möglichkeit zur Reparatur gegeben werden. Vielleicht auch 3 mal. Egal. Es spielt dabei natürlich keine Rolle ob die Reparatur vom Händler selbst oder vom Hersteller durchgeführt wurde. Im Internet findet man genügend Fallbeispiele. Ärgerlich es es trotzdem. Ich verstehe die ablehnende und blockierende Haltung deines Verkäufers nicht. Hat der keinen Ruf zu verlieren? Na ja, und nun? 2 Möglichkeiten. Entweder noch einmal probieren (vielleicht hält der Motor) oder eben den Rechtsstreit anstreben. Ist halt Stress. Den Händler würde ich zukünftig wechseln. Alles Gute für die Zukunft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.