Fehlstart in 2018 – Motorschaden

Wegen der Temperaturen unter dem Gefrierpunkt der letzten Wochen waren weitere Fahrten nicht möglich. Doch heute sollte es endlich wieder so weit sein. Warm eingepackt fuhr ich gegen 7 Uhr los. Die ersten Kilometer achtete ich akribisch auf glatte Stellen und fuhr sehr zurückhaltend. Aber egal …. Hauptsache ich bin wieder unterwegs, super Feeling. Ab Plochingen waren die ersten Motor- bzw. Getriebe – Knackgeräusche zu vernehmen. Ok, ist zwar nicht schön, aber wegen der Historie auch nicht mehr wirklich überraschend. Ab Denkendorf allerdings wurde das Schalten der Gänge mit heftigen und sehr lauten Schlägen begleitet. Jetzt wurde ich doch etwas nervös. Als die Pedale teilweise auf keinen Widerstand mehr trafen,  der Motor zu pfeifen begann, anschließend mit einem sehr lauten mechanischen Geräusch wieder anzog, riss die Kette. Scheiße. Da war nichts mehr zu machen. Aus und vorbei. Die restlichen 14 km zur Arbeit schob ich das E-Bike. Was für ein Dreck.

In der Arbeit habe ich Verkäufer und Werkstatt via Email kontaktiert. Motorwechsel auf Garantie sollte kein Problem sein. Diese wurde mir letztes Jahr beim Motorwechsel schriftlich gegeben. Aber eigentlich will ich das gar nicht mehr. Ist doch die nächste Panne nach spätestens 5000 km vorprogrammiert. Das Thema Wandlung habe ich angesprochen.

Bin auf die Antwort gespannt.

1655total visits.

Ein Gedanke zu „Fehlstart in 2018 – Motorschaden“

  1. Hallo Uli,

    jetzt sind schon 8 Tage ins Land gezogen, gibt es schon etwas Neues bezüglich Wandlung? Ich stand Ende 2016 vor derselben Entscheidung und vertraute nicht auf eine kommende Verbesserung der Motoren – die zwar kam aber nicht so ganz fruchtete.

    Ich freu mich jedenfalls, dass du unfallfrei durch den Winter gekommern bist und es nun weitergeht mit der Kilometersammelei 🙂

    Allzeit gute Fahrt!
    Alex

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *