– 10000 km –

Ohleeee, Ohle ohle ohleeee, …. die ersten 10.000 km sind geschafft. Zeit für einen Rückblick und zur Beantwortung der entscheidenden Frage: Würde ich mir noch einmal das Kalkhoff Endeavour S10 kaufen?

Die laufenden Kosten für 10.000 km betrugen etwa 510 € und setzten sich aus 1 Satz Reifen, 2 Ketten, 2 Bremsbeläge pro Laufrad, 1 Kassette und 1 11-er Ritzel, der Haftpflichtversicherungsprämie, den Energiekosten und der reduzierten Akkukapazität zusammen. Den  Wechsel der Ersatzteile konnte ich selbst durchführen, daher fielen keine Werkstattkosten an. Einmalige Kosten entstanden durch den Erwerb eines zweiten Akkuladegeräts. Nun zur Akkuleistung bzw. zur Abnahme derselben. Diese hat in der ersten Saison etwa 15% an Ladeleistung verloren. Die 40 km ins Geschäft fahre ich derzeit fast nur noch im Sport-Modus. Leider. Den Power-Sport-Modus setze ich nur noch sporadisch ein, da dieser den Akku zu schnell leert. Meine Stromkosten habe ich mit 25 Cent pro 1kW angesetzt, welche mich etwa 50 km weit unterstützen.

Laufende Kosten Stückkosten 7000 km 10000 km
Reifen „Schwalbe Energizer Plus Perf.“ 18,00 36,00 51,43
Bremsbeläge 14,00 56,00 80,00
Kette KMC 33,00 66,00 94,29
Kassette (SLX) 35,00 35,00 50,00
Hinterradritzel (11er) 7,00 7,00 10,00
Versicherung (Haftpflicht / Teilkasko) 66,00 66,00 94,29
Abnahme 10 % Akkuleistung 750,00 75,00 107,14
Strom ( 2kW pro 100 km = 50 Cent) abzgl. Firmenanteil -> 25 Cent 17,50 25,00
358,50 512,15

Jetzt aber zur eingangs gestellten Frage, ob ich mir das Rad noch einmal kaufen würde. JA. Ich denke schon. Warum?

95 % der Strecke zur Arbeit ist Überland-Strecke. Das heißt, ich benötige kein E-Bike mit Spitzenbeschleunigungszeiten, das aktuelle Drehmoment reicht völlig aus. Auf meinem Weg in die Arbeit habe ich kaum Schaltvorgänge. Die Abnutzungen bei Kette und Ritzel halten sich demnach im Rahmen. Ich benötige also keinen Hecknabenmotor zur Entlastung der Antriebskomponenten und auch keinen Riemenantrieb anstatt der Kette. Die Akkukapazität mit 612 Ah ist beachtlich und größer als die meisten anderen E-Bike-Hersteller anbieten. Die Haltbarkeit des Motors war bis jetzt ein Desaster, zugegeben. Natürlich nervt es, wenn der Motor nach durchschnittlich 3500 km die Grätsche macht und eine Zwangspause eingelegt werden muss. Allerdings habe ich für den neuen Motor auch wieder eine neue 2-jährige Garantiezeit erhalten. Das ist nicht selbstverständlich. Außerdem hoffe ich auf eine stetige Weiterentwicklung des Motors. Die Antriebs- und Bremskomponenten sind von marktüblicher Qualität: Shimano und Magura MT5. Und nun zum Preis. Das Rad wurde offiziell für 3099€ angeboten. Bezahlt habe ich weit weniger, „Herbst-Sale“.

Wegen dieses sehr attraktiven Preises, der enormen Akkukapazität und der Qualität der Komponenten war die Wahl des Endeavour S10 die richtige Entscheidung, bezogen auf mein Streckenprofil und meinen Fahrstil.

Ein Gedanke zu „– 10000 km –“

  1. Hallo und danke für diesen guten Blog.
    Ich pendle übrigens mit einem baugleichen S-Pedelec (Raleigh Stoker S10) ca. 25 hin/zurück zur Arbeit.
    Mein Motor hält schon fast 4000 km durch (9 Monate), aber ein gelegentliches Knacken beunruhigt mich ein wenig.
    Ich würde das Rad aber auch wieder kaufen. Letztlich reichen 35 km/h Spitzengeschwindigkeit und in der Ebene ein 30er Schnitt. Was ich am Impulsemotor besonders schätze ist seine Effizienz. Ich habe noch auf keinem Pedelec gesessen, das sich so leicht mit ausgeschaltetem Motor fährt. Neulich nach einer Testfahrt mit einem drei mal so teuren Stromer bin ich wieder völlig zufrieden auf mein „billiges“ Pedelec gestiegen.
    Toll finde ich auch, dass dieses S-Pedelec noch wie ein normales Fahrrad aussieht und nicht wie ein Geländemotorrad.
    In diesem Sinne ist es echt schon etwas schade, dass das Impulsesystem zusammen mit einem „normalen“ Pendlerrad so ziemlich aus den Verkaufsräumen verschwunden ist…
    Gerade in der Stuttgarter Gegend handeln die Leute doch manchmal irrational, wenn sie den Schriftzug „Bosch“ sehen 😉
    Insgesamt sollte ein Pedelecmotor schon 30.000 km halten bis er ausgetauscht wird.
    Ich wünsche Ihnen für Ihren jetzigen Motor diese Laufleistung!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *