Unfreiwilliger Boxenstopp

Letzten Freitag bei der Heimfahrt, speziell bei langsamen Passagen, bemerkte ich dieses schwammige Fahrgefühl, regelmäßig, pro Radumlauf. Wie sich zu Hause herausstellte, war die Ursache nicht, wie zuerst vermutet, ein Speichenbruch, sondern die Felge. 2 Ösen hatten sich von der Hinterradfelge gelöst, die Speichen hingen ohne Spannung durch. Suuuuuper! Ist das nach 6800 km auf einfachem Terrain normal? Am Wochenende habe ich mich dann erst einmal darüber informiert, ob eine Reparatur sinnvoll und durchführbar ist und was ein neues Laufrad kostet und vor allem wo ich ein solches am schnellsten her bekomme. Ein Fahrradhändler in Göppingen bestätigte meine Befürchtung mit der Aussage „die Felge ist durch!“.

Nun gibt es zwar haufenweise Laufräder zu kaufen, allerdings darf ein S-Pedelec nicht mit jeder x-belieben Felge ausgerüstet werden, so glaube ich. Es muss eine Hohlraumfelge sein, sie sollte stabil, 2-fach geöst und mit entsprechend starken Speichen und Nippeln gespannt sein.

Da ich nicht genau weiß, ob mit dem Einbau einer anderen als vom Hersteller verwendeten Felge die Betriebserlaubnis erlischt oder, was noch viel schlimmer wäre, ich mich durch einen Felgenbruch in unmittelbare Gefahr für Leib und Leben bringe, habe ich meine Recherchen nun erst einmal beendet und mich an meinen Händler gewandt, mit der Bitte das Laufrad im Rahmen der Gewährleistung zu ersetzen. Eine Antwort steht noch aus.

Ist echt bitter. Da zeigt sich der November von seiner schönsten Seite, milde Temperaturen, trocken, und was mache ich? Ich benutze das Auto, echt ätzend. Falls ich mich nächstes Jahr tatsächlich von diesem trennen werde, kann und möchte ich mir solche „Pausen“ nicht mehr leisten. Ich würde zwar aktuell auch nicht bei jedem Wetter im Herbst und Winter mit dem E-Bike pendeln, aber 2 mal die Woche wären realistisch, sofern die Temperaturen über 0° liegen.

Um zukünftig also länger anhaltende, ungewollte Pausen zu vermeiden, führt der Weg an der Anschaffung eines 2. E-Bikes nicht vorbei. Doch bis dahin werden noch einige Monate ins Land ziehen.

Nun hoffe ich auf eine zeitnahe Lösung des Problems und auf einige Hundert Fahrkilometer, noch in 2016.

Nachtrag, Freitag 25.11.2016: Um die Schäden zu dokumentieren, habe ich die Felge gestern gereinigt und fotografiert. Dabei ist mir aufgefallen, dass an fast jedem 2. Speichenloch feine Risse vorhanden sind, und dass sich dort bereits die Ösen zu lösen beginnen. Ich denke, dass das definitiv auf Materialschäden deutet.

img_20161124_190503579